Sie sind hier: Home>>Bonus>>Schwedenfeuer

Schwedenfeuer

Bauanleitung für Schwedenfeuer
Es eignen sich fast alle Holzarten für ein Schwedenfeuer.
Fichte oder Kiefer sind dafür gut geeignet. Aus Laubbäumen hergestellt brennen diese kleiner oder glimmen nur. Das Wichtigste ist, dass die Hölzer absolut trocken sind. Man rechnet mit einer Trocknungszeit von ca. 2 Jahren.
Die Größe der Schwedenfeuer ist nicht unbedingt relevant. Man sollte aber darauf achten, dass diese einen festen Stand haben. Das Verwenden einer Feuerfesten Unterlage setze ich voraus. Das größte Schwedenfeuer welches wir entzündeten war 11 Meter hoch. Es war von weitem als leuchtender „Stift“ zu sehen. Am wirkungsvollsten sind Schwedenfeuer wenn diese aus einem ca 1 bis 1,5 Meter hohen Stamm gefertigt werden.
Je nach Größe wird der Stamm zwei Mal (mindestens) über Kreuz von oben eingeschnitten. Je mehr Schnitte man macht umso besser brennt das Feuer. Ich rate aber nicht zu viele Einschnitte zu machen. Die Zwischenräume sollten nicht zu klein werden.
Am besten ist, die Schnitte mit einer Motorsäge zu machen. Umso tiefer Sie die Einschnitte machen umso mehr verbrennt auch von Ihrem Schwedenfeuer. Bitte aber darauf achten, dass zu tiefe Schnitte das Holz eventuell schneller auseinander fallen lässt. Wie beschrieben, das Feuerholz auf eine feuerfeste Unterlage stellen und auch darauf achten, dass sich im Umkreis des Schwedenfeuers keine brennbaren Gegenstände befinden. Ein Grillanzünder reicht bei richtig getrocknetem Holz aus das Feuer zu entzünden.Den Grillanzünder in die Krone des Stammes (möglichst weit oben) legen und anzünden. Nun frisst sich das Feuer von innen nach außen und von oben nach unten, langsam durch.

Viel Spaß

Schwedenfeuer


TIPP :

Haben Sie Probleme mit der Bauanleitung ? Kontaktieren Sie uns, wir helfen ihnen gerne.


[ zurück ] [ Bonus ] [ Home ]